Philosophie

Unser ganzes Leben lang leben wir in dem Spannungsfeld zwischen den Bedürfnissen, Eigenarten und Fähigkeiten unserer eigenen Person und denen der Gemeinschaften und Systeme, welche uns umgeben und in die wir eingebunden sind.

Diese Spannungen können  zu körperlichen oder seelischen Problemen bis hin zu schweren Krisen führen. Jeder Mensch reagiert individuell auf Stress, Probleme, Anforderungen und Veränderungen in seinem Leben.

"In jedermann ist etwas Kostbares, das in keinem anderen ist"

Martin Buber



Was steht in der Arbeit der Berliner Praxis Pestalozzi im Vordergrund?

In meiner Arbeit mit einer Familie oder einem Paar stehen systemische Ansätze im Vordergrund: Wie funktioniert die Kommunikation? Welche Verhaltensmuster haben sich gebildet? Welche Stärken können die Klienten nutzen um die Probleme zu überwinden?

 

In der Einzeltherapie werden auch systemische Gesichtspunkte mit einbezogen, doch ist die Klienten/Therapeuten-Beziehung anders gewichtet. In gemeinsamen Gesprächen in einem geschützten Rahmen ist es möglich, Problemen und Symptomen gegenüber eine andere Perspektive einzunehmen und neue Wege zu sehen und zu erproben.

 

So wie jeder von uns unterschiedlich auf Störungen in seinem Leben reagiert, so unterschiedlich können auch die Bedürfnisse in einer Therapie sein. Für den einen „passt“ das Arbeiten mit anschaulichen und praktischen Methoden mehr, während  andere erst einmal das Bedürfnis haben, Gedanken zu formulieren und zu klären.

 

Mein Verständnis von Therapie ist es, den Menschen in seiner Einzigartigkeit wertzuschätzen und ihn in seinen  Beziehungen und Lebensumständen zu unterstützen, neue Wege zu gehen.